Home » Blogbeiträge » Errichtung Pfarrverband im Dreiländereck

Errichtung Pfarrverband im Dreiländereck

2550

Weihbischof Stephan Turnovszky feierte am Hochfest der Erscheinung des Herrn einen Festgottesdienst anlässlich der Errichtung des Pfarrverbandes im Dreiländereck.

Mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 2024 errichtete der Wiener Erzbischof Kardinal Dr. Christoph Schönborn den Pfarrverband im Dreiländereck. Der neue Verband umfasst die Pfarren Drösing-Waltersdorf, Hohenau an der March, Niederabsdorf, Rabensburg und Ringelsdorf.

Festmesse am Hochfest der Erscheinung des Herrn

Mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Hohenau wurde diese Gründung am 6. Jänner 2024 gefeiert. Weihbischof Stephan Turnovszky, Bischofsvikar für das Vikariat unter dem Manhartsberg, stand dem Gottesdienst vor. Am Beginn des Gottesdienste überbrachten die Sternsinger die Wünsche an die Gottesdienstgemeinde. Im Rahmen der Liturgie übergab Bischof Turnovszky auch das Evangeliar an Pfarrprovisor Cristinel Farcas, der dem Pfarrverband im Dreiländereck als Leiter vorsteht.

Bischof Turnovszky: “Alle sind in der Kirche Willkommen”

In seiner Predigt bat Bischof Turnovzsky die anwesenden Gläubigen aus den einzelnen Pfarren, sie mögen im Pfarrverband zusammenwachsen. Manche haben es nun räumlich gesehen näher und manche müssen weiter anreisen. Dies war auch schon bei der Geburt Christi so: Die Hirten waren gleich nach der Geburt beim Stall, die Weisen aus den Morgenland folgten dem Stern und kamen später. Zur Kirche gehören alle, die zu Jesus kommen. Einfache und gebildete Menschen, Junge und Alte, jeder Nationalität – alle sind in der Kirche willkommen.

Beitrag teilen: