Bischof Turnovszky segnete Antoniuskapelle in Kleinebersdorf

Kapelle Kleinebersdorf

Abschluss der Renovierung nun mit Fest gefeiert

Weihbischof DI Mag Stephan Turnovszky feierte am Sonntag, den 19. Juni 2022 in Kleinebersdorf die Festmesse und segnete die sanierte Kapelle, die dem heiligen Antonius geweiht ist.

Die 1738 erbaute Kapelle wurde im Laufe der Geschichte immer wieder saniert. Jetzt war es wieder so weit. Sowohl im Innen- als und Außenbereich legten viele freiwillige Helfer und zahlreiche Professionisten Hand an. Feuchtigkeit und der Zahn der Zeit hat dem Gebäude zugesetzt.

Der Dorferneuerungsverein sanierte seit dem Frühjahr 2019 die Kapelle von Grund auf. Mehr als 1000 ehrenamtlich getätigte Stunden wurden dabei eingebracht. Der Putz wurde abgestemmt, die Bänke abgeschliffen, ein neuer Steinboden verlegt und Fenster repariert. Eine Sitzheizung installiert und die gesamte Elektrik auf den neuesten Stand gebracht. Neue Farbe kam an die Wände, ein Sternenhimmel wurde aufgemalt und neue Kreuzwegbilder angefertigt.

Danke an alle, die mitgeholfen haben.

Weihbischof Stephan Turnovszky und Bürgermeister Josef Zimmermann bedankten sich beim Dorferneuerungsverein Kleinebersdorf und allen Gemeindebürger/innen für die Umsetzung des Renovierungsprojektes und den Zusammenhalt im Ort. „Vergelt’s Gott an alle, die beteiligt waren. Auch Danke an die Personen, die sich laufend um das Gotteshaus kümmern“, so Bischof Turnovszky in seinen Dankesworten.

Für Bürgermeister Zimmermann ist die Renovierung von Sakralbauten ein wichtiges Anliegen, weil diese Orte und Plätze wichtige Kraftorte sind, die es zu erhalten gilt.

Für Anton Rötzer, dem Obmann des Dorferneuerungsvereins, war die Bewahrung der Ursprünglichkeit der Kapelle ein wichtiges Anliegen. Ein besonderes Augenmerk legte der Dorferneuerungsverein darauf, dass die Kapelle wieder ihr barockes Aussehen bekommt. Dieser Ansatz konnte sehr gut umgesetzt werden.