Home » Blogbeiträge » Dankgottesdienst zum 800-jährigen Ordensjubiläum

Dankgottesdienst zum 800-jährigen Ordensjubiläum

2017

Die Minderbrüder des Hl. Franziskus in Österreich feierten ihr 800-jähriges Ordensjubiläum mit einem Dankgottesdienst in der Wiener Alserkirche.

Die Ordensgemeinschaft der Minoriten (“Orden der Minderen Brüder”) ist im Jahr 1224 mit dem Segen des Heiligen Franziskus und auf ausdrücklichen Wunsch von Herzog Leopold VI. nach Wien gekommen. Die Minoriten wirken seitdem ohne Unterbrechung in der Bundeshauptstadt und sind somit der zweitälteste Orden in Wien. Heute feierten sie ihr Ordensjubiläum.  

Unter den Zelebranten waren auch der Provinzial der Franziskaner P Fritz Wenigwieser (OFM), der Guardianer der Wiener Kapuziner P. Josef Kasperski (OFMCap) und ein Mitglied der Generalleitung des T.O.R. P. Thomas Kochuchira, sowie der Bischofsvikar für das Vikariat Wien-Stadt P. Mag. Dariusz Schutzki CR.

Festmesse zum Ordensjubiläum mit Kardinal Schönborn

Aus diesem Anlass feierte Erzbischof Kardinal Dr. Christoph Schönborn mit der Ordensgemeinschaft einen festlichen Dankgottesdienst in der Kirche der Minoriten in der Alserstraße. In seiner Predigt ging Kardinal Schönborn auf die bewegte Geschichte des Ordens in Wien ein. “Es freut mich als Dominikaner dieses große Jubiläum der Minoriten feiern zu dürfen”, so Kardinal Schönborn und weiter “Als Erzbischof von Wien sind für mich die Ordensleute ein wichtiger Partner. 45% der Pfarren der Erzdiözese werden von Ordenspriester geleitet. Gemeinsam führen wir die Seelsorge im Gebiet unserer Diözese fort. Danke dafür.”

Festansprache von Provinzialminister Br. Andreas Murk

“Ich habe das meine getan, was euer ist, möge euch Christus lehren!”, mit diesen Worten hat der sterbende Franziskus vor bald 800 Jahren seine Brüder in eine selbstverantwortete offene Zukunft Zukunft entlassen, und dieser Verantwortung haben die Brüder in Österreich sich immer wieder gestellt. Darauf dürfen wir zurückblicken und darauf gründet auch unsere Zukunft. Denn wir partizipieren an dieser reichen Erfahrung unserer Gemeinschaft. Wir sind mehr als nur der Moment, betonte Bruder Andreas Murk in seiner Ansprache.

Sonderbriefmarken zum Jubiläum

Mit zwei Sonderbriefmarken und einem Sonderstempel beteiligt sich der Philatelistenverein St. Gabriel am heurigen 800-Jahr-Jubiläum des Minoritenordens in Österreich. Eine Briefmarke zeigt das franziskanische Wappen in Form zweier Hände und des Kreuzes; die zweite Briefmarke und der Stempel zeigen die Szene der Stigmatisation des Hl. Franz von Assis nach einem Altarbild.

Segen mit einer Reliquie des Heiligen Franziskus aus Assisi

Zum Schluss des Dankgottesdienstes segnete Kardinal Schönborn alle Anwesenden mit einer kostbaren Reliquie des Heiligen Franziskus, die normalerweise in der Basilika in Assisi aufbewahrt wird. Die Stigmata-Reliquie enthält jenes Stoffstück, dass die Seitenwunde der Wundmale des Ordensvaters Franziskus abgedeckt hat.

Beitrag teilen: